Getreidetechnik

Silotechnik

Silotechnik
Privé Stahlrundsilos

Schon immer ist die Lagerung von Nahrungsmitteln das Bestreben der Menschen. Die Lagerung in Rundsilos aus Stahlwellblech gewährleistet eine perfekte Konservierung und über verschiedene Zubehöre eine ausgezeichnete Belüftung. Privé– Silos sind durch die modulare Bauweise schnell montiert, sind äußerst langlebig und haben sich sehr schnell amortisiert.

Seit mehr als 40 Jahren beschäftigt sich Privé mit der Entwicklung, der Herstellung, dem Vertrieb und der Montage von Silos für Landwirtschaft und Industrie.Die Produktpalette reicht von 20 bis 14 000 m³ Lagerkapazität je Silo und ist technisch immer auf dem neuesten Stand. Diese Erfahrung, gepaart mit einem ausgeprägten Qualitätsbewusstsein, erklärt die Wahl von Privé- Silos durch Fachleute in Sachen Lagerung auf allen 5 Kontinenten. Denis Privé bietet eine große Produktpalette von Stahl- Rundsilos für die Landwirtschaft an. Für die Außenaufstellung sind die Silos der Serie SFX mit einem Dach aus einer Alu- Zink- Legierung ausgestattet. Zur Aufstellung in Gebäuden sind zum einem die Silos der Mittelserie MS mit Stützen und zum anderen die Silos der Niederserie NS ohne Stützen konzipiert worden. Die Stützen sind außen am Silo angebracht und so ausgelegt, dass die vertikalen Lasten zum Boden hin geführt werden. Sie werden miteinander und an den Blechen mittels hochfester Schrauben der Güte 8.8 bzw. 10.9 befestigt. Der Stützenfuß wurde so entwickelt, dass das Silo mit dem Fundament verankert werden kann.Alle Silos sind aus sendzimierverzinkten Stahlblechen mit einer flachen Wellung von 104 x 12mm und gewährleisten somit einen optimalen Auslauf aller rieselfähigen Schuttgüter.

Vorteile von PRIVÉ-Stahlrundsilos

Laufsteg in geschweißter Profilstahlkonstruktion, mit vollflächig verlegten Rosten, komplett feuerverzinkt, (keine gekantete
Zinkblechkonstruktion) asymmetrisch angeordnet für die Aufnahme
· eines Befüllförderers und
· Laufgang für Personal zur Wartung
Dach
Silodächer besitzen eine Auflage aus ALUZINK, dies entspricht einer Feuerverzinkung von 600g/m² beitseitig (42μm), sie besitzen daher einen erheblich besseren Korrosionsschutz.Neigung 28°, selbsttragend und ausgelegt für Aufnahme von Laufsteg, Dachluke, Temperaturmessgehängen und Dachentlüftungsgebläsen. Silokörper
Aus beidseitig sendzimierverzinkten Stahlwellblechen (Stahlgüte ST 52). Wahlweise können die Bleche auch mit einer speziellen Farbbeschichtung geliefert werden. Eine Typenprüfung für Silos bis Ø 17,77 m, bzw. bei größeren Durchmessern eine Computerstatik nach DIN 1055 und 18914 wird kostenlos beigestellt. Stützen außen am Silo angebracht, sind so ausgelegt, dass die vertikalen Lasten zum Boden hin geführt werden. Sie werden miteinander und an den Blechen mittels hochfester Schrauben der Güte 8.8 bzw. 10.9 befestigt. Der Stützenfuß wurde so entwickelt, dass das Silo im Fundament verankert ist, jedoch horizontale Bewegungen beim Befüllen und Entleeren aufnehmen kann.
Verschraubung
Hochfest, Güte 8.8 bis 10.9, mit Unterleg- und Dichtungsscheibe.
· Alle Schraubverbindungen sind feuerverzinkt
· Keine Blechstoßverbindungen hinter den Stützen
Silobleche mit großer Höhe
Die Silobleche haben eine flache Wellung 104 x 12 mm, eine Zinkauflage von 450g/m2 beidseitig (32μm) und folgende Vorteile:
· Weniger Horizontal-Schraubstöße (Ringhöhe 1.144 mm)
· Kürzere Montagezeiten
· Kein verbleibendes Produkt in den Wellungen
· Hohe Witterungsbeständigkeit
Einstiegsluke nach innen öffnend, ist Sie auf Scharnieren gelagert und ausgeführt mit einer Vorluke als Schlagwetterschutz. Zum leichten Einstieg sind 2 Trittstufen und Handlauf angebracht (Option).
Siloabdichtung
Die Abdichtung des Silos erfolgt zum Fundament innen und außen mit einer Kehlnaht und mit einem zweifachen Siloanstrich.

Flachlager

Flachlager

Für das schnelle Einlagern großer Erntemengen bietet sich die Hallenflachlagerung an:

Die Beschickung ist unkompliziert, und nach der Auslagerung kann der frei werdende Raum wieder flexibel für andere Zwecke genutzt werden. Grundsätzlich sind Flachlager immer dann interessant, wenn Sie Ihre Ernte überwiegend trocken oder mit maximal 18 Prozent Kornfeuchte einbringen können. In diesem Fall reicht es aus, durch Belüftung bzw. Belüftungstrocknung zu konservieren

– das Getreide verbleibt im Lager, ohne nochmals bewegt werden zu müssen. Um lagerstabiles Getreide mit einer Kornfeuchte von 14 bis 15 Prozent und einer Stapeltemperatur von 8 bis 10 Grad Celsius zu erhalten, sollten Sie Schütthöhen von 4 m bis 4,5 m nicht überschreiten und gezielt belüften. Hierfür ist neben Fachwissen auch die entsprechende Messtechnik nötig:

• ein Stechthermometer zur Messung der Temperatur im Getreidestapel,

• ein Stechhygrometer zur Messung der relativen Luftfeuchte innerhalb des Getreidestapels sowie

• ein Thermohygrometer zur Messung der relativen Feuchte der Außenluft und Temperatur.

Im Flachlager sollten Sie nur vorgereinigtes beziehungsweise gereinigtes Getreide – schichtweise verteilt – einlagern. So vermeiden Sie Verunreinigungsnester im Stapel; gleichzeitig wird die Luftführung im Getreidestapel verbessert. Beim Bau des Lagers muss sichergestellt werden, dass Schadnager, aber auch andere Tiere wie Vögel und Katzen nicht hineingelangen können. Dies erreichen Sie durch dicht schließende Tore, Türen und Dach-Wand-Übergänge sowie nagersichere Baumaterialien.

Ebenso wichtig ist es, das Lager als „Dunkelhalle“ einzurichten:

Gelangt kein Tageslicht ins Halleninnere, bleiben Vögel in der Regel fern, denn sie fliegen nicht gerne in dunkle Räume. Durch die Auswahl geeigneter Materialien für die Lagerwandungen und -böden sorgen Sie ebenfalls für eine optimale Lagerhygiene. So sind Wände aus Trapez- blech oder Beton leicht zu reinigen und damit aus hygienischer Sicht empfehlenswert.

Zur Belüftung beziehungsweise Trocknung des eingelagerten Getreides werden im Flachlager oftmals halbrunde Wellblechkanäle, Trapezblechkanäle oder auch einfache Drainschläuche verlegt – letztere sind allerdings nur zur Belüftung geeignet. Je nachdem, wie hoch die Belüftungs- oder Trocknungsintensität ist, müssen die Abstände der Kanäle entsprechend angepasst werden. Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, muss einen verhältnismäßig geringen Abstand von Kanal zu Kanal wählen (etwa ein Meter). Ein Nachteil ist, dass hierdurch die Entnahme mit Frontlader, Radlader oder anderen Geräten deutlich erschwert wird, denn die einzelnen Segmente müssen beim Auslagern nach und nach aus dem Getreide „ausgegraben“ und entfernt werden. Auch bei äußerster Umsicht lässt sich dabei eine Beschädigung der Kanäle nicht immer vermeiden. Was aber in der Praxis oftmals noch schwerer wiegt:

Die Getreideentnahme wird durch das Entfernen der Kanäle unterbrochen, wodurch die Entnahmeleistung entsprechend sinkt. Dieser Nachteil kann durch den Einsatz von mobilen Teleskopkanälen vermindert werden. Hierbei wird der einzelne Belüftungskanal jeweils vor der Einlagerung des Getreides in Position gebracht und dann auf die erforderliche Kanallänge ausgezogen. Durch die Konstruktion der Kanäle besteht bei der Beschickung des Lagers nicht die Gefahr, dass sie seitlich verschoben werden. Allerdings kann auch hier ein wachsames Auge gerade in der Anfangsphase nicht schaden. Ein weiterer Vorteil der Teleskopkanäle ist, dass – anders als bei lose verlegten einzelnen Belüftungssegmenten

– Erntegut nicht versehentlich ins Innere des Belüftungskanals rieseln und diesen verschließen kann. Vor der Auslagerung wird das Teleskoprohr über einen Seilzug wieder zusammengefahren; wegen der Belastung durch aufliegendes Getreide ist dies nicht per Hand möglich – im Test war hierfür immerhin eine Zugkraft von bis zu 23 kN erforderlich. Anschließend kann das Rohr komplett aus dem Lager entfernt werden. Da eine Beschädigung des Teleskoprohrs durch die Entnahmegeräte bei diesem Verfahren ausgeschlossen ist, müssen Behinderungen oder zeitliche Verzögerungen nicht einkalkuliert werden.

Stahltrichter

Annahme-Gosse / Stahltrichter

Stahlgossen geschweißt aus Stahlblech in verschiedenen Abmessungen zur Entnahme mit Entnahme-Rohrschnecken bzw. Gossenredler beschichtet mit Einstiegleiter und Rosten, im Außenbereich auf Wunsch mit Deckel, sowie Stahltrichter in allen Größen bis max. 6x6m in Eigenfertigung.

Elevatoren

Becherelevatoren ( Rako  )

Einfach-Elevatoren (EB) für die schonende senkrechte Förderung von fast allen rieselfähigen Schüttgütern; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.

Gummigurt mit Gewebe-Einlagen, antistatisch, öl- und fettbeständig. Ruhiger Lauf durch Gitterscheiben in Kopf und Fuß. Montage- und servicefreundlich durch Spindel-Spannvorrichtung, Inspektionsschacht mit Sichtfenster und Entleerungsschieber.

Serienmäßig: Verzinkte Ausführung, leistungsstarker Direktantrieb, Rücklauf-Sperre, Drehzahlüberwachung.
Zusatzausrüstung: Arbeitsbühne, Steigleiter, Schieflauf-Überwachung, Regenschutz und Feuerverzinkung

Kettenelevatoren ( Rako )

Für die senkrechte und schräge Förderung von fast allen rieselfähigen Schüttgütern; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.

Besonders laufruhige vom Elevatormotor angetriebene seitliche Zubringerschnecken mit Zwischen- und Endlagern. Optimale Leistungsausnutzung durch separat angetriebene, drehzahlgeregelte seitliche Zubringerschnecken (Option). Geschlossener Führungskasten mit integriertem Elevatorfuß, beidseitigen Zubringerflügeln und Einläufen sowie eine von unten zu betätigende servicefreundliche Spannvorrichtung. Verstärkte, aufgeschraubte Gummimitnehmer für längere Lebensdauer.

Serienmäßig: Verzinkte Ausführung, Getriebemotor, Inspektionsschacht.

Zusatzausrüstung: Staubabsauggebläse, Sicherheitsüberlaufvorrichtung, Arbeitsbühne, Steigleiter.

Trogschnecken

Trogkettenförderer ( Rako )

Annahme-Trogkettenförderer (ATF) und Trogkettenförderer (RTF) für die schonende waagerechte Förderung von fast allen rieselfähigen Gütern; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.

Montage- und servicefreundlich durch Spindel-Spannvorrichtung.
Robuste Rollenkette mit Stahlmitnehmern, Reinigungsabstreifern, Ausräumern und Rückführrollen. Serienmäßig: Verzinkte Ausführung mit leistungsstarkem Getriebemotor.

Zusatzausstattung: Geräuschdämmender und verschleißarmer Kunststoffboden, Drehzahlregulierung, mechanisch, pneumatisch oder motorisch zu betätigende Ausläufe, Förderkette für Links- und Rechtslauf, Regenschutz für Außenaufstellung.

Trogschnecken ( Rako )

Für den waagerechten Transport von fast allen rieselfähigen Schüttgütern; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.

In bewährter verzinkter Stahlausführung mit Getriebemotor (RKS) sowie wartungsfreien Zwischen- und Endlagern.
Durch geflanschte Tröge besonders stabil und jederzeit zu verlängern. Auch mit Rechts- / Linksgewinde zur gegenläufigen Förderung lieferbar.

Zusatzausstattung: Regenschutz, mechanisch, pneumatisch oder motorisch zu betätigende Ausläufe.

Rohrschnecken

Rohrschnecken ( Rako )

Für die waagerechte und schräge Förderung von fast allen rieselfähigen Schüttgütern; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.

Die verzinkten, leistungsstarken und preisgünstigen Schnecken mit Keilriemenantrieb (RS 102 K – RS 220 K), die bewährten, verzinkten Typen mit vorteilhaftem Direktantrieb (RS 102 – RS 127), bzw. Getriebemotor (RS 150 – RS 220). Sowie die schwere Industrieausführung mit Keilriemenantrieb oder Getriebemotor und abschmierbarer Zwischenlagerung mit Inspektionsöffnung (RS 170 Z – RS 400 Z).

Zusatzausstattung: Fußkorb, bzw. Fußstütze Einlaufregulierung, Annahmegewinde, verstärkte Gewinde, Zwischenauslauf, Einlauftrichter.

Trocknung

Wagentrocknungs- Aufsätze ( Rako )

  • Für fast alle Getreidearten einzusetzen; im Einzelfall ist der Einsatz zu prüfen.
  • Bei Mais, Raps, Grassamen und Leguminosen ist die Type WTR 8 zu empfehlen.
  • Kanäle und Verteilerstück gelocht. Daher gleich-mäßige Trocknung durch große Luftaustrittsflächen.
  • Restlose Entleerung beim Abkippen durch rechteckige Kanäle und Verteiler, daher auch für die Saatgut Trocknung besonders geeignet.
  • Leichtes Auflegen und Abnehmen.
  • Mehrere Wagen gleichzeitig an ein Heizaggregat anzuschließen.

Druck-Satztrockner ( Rako )

  • Die konsequente Weiterentwicklung der bewährten RAKO-Querbelüfter !
  • Stabile, jederzeit erweiterbare Stahl-Ausführung mit Sinkzone und restlos auslaufenden Trichtern.
  • Gleichmäßige Trocknung von Getreide, Legu-minosen und Mais durch große Luftmenge bei hohem Druck. Trotzdem kein Herauswehen des Gutes durch besondere Lamellen-Form und somit auch für Raps geeignet.
  • Luftabsperrschieber in jeder Trocknungssektion zur Bearbeitung von Restmengen.

Dächer-Satztrockner ( Rako )

  • Der preiswerte Satztrockner in bekannter RAKO Qualität !
  • Kompakte Ganzstahl-Ausführung mit Sinkzone und restlos auslaufendem Trichter.
  • Gleichmäßige Trocknung von Getreide, Raps, Leguminosen und Mais durch Luftdächer mit großen Querschnitten in jeder Sektion und im Trichter.
  • Luftabsperrschieber zur Trocknung von Restmengen.
  • Baukastensystem, einfache Selbstmontage und jederzeit erweiterbar
  • Die Type RDU verfügt serienmäßig über eine Ümlaufsektion, einen Abluftkanal und eine 2. Vorratszone.

Durchlauf-/Umlauf-Trockner ( Rako )

  • Der leistungsstarke und universell einsetzbare Kombinationstrockner im RAKO-Programm!
  • Schonende und gleichmäßige Trocknung von Getreide, Raps, Leguminosen und Mais.
  • Durchlauf- (DT) und Umlaufbetrieb (UT) im energiesparenden Unterdruckverfahren.
  • Kühlzonen mit umschaltbaren Luftklappen als zusätzliche Trocknungszonen nutzbar. Luftschieber in jeder Trocknungssektion zur Restmengen-Trocknung.
  • Minimale Staubentwicklung und Feuchtigkeit im Gebäude durch staubdichte Einlaufhaube und Abluftkanal.
  • Gleichmäßiger Durch- bzw. Umlauf durch elektronisch stufenlos regelbare Stegwalzen und schwenkbare Walzenmulden für die besonders bei Saatgut wichtige restlose Entleerung der Austrage-Sektion.

Heizaggregate und Trocknungsgebläse ( Rako )

Diese von RAKO in verzinkter Ausführung hergestellten Qualitätserzeugnisse überzeugen durch Langlebigkeit, Betriebssicherheit und niedrigen Energieverbrauch. Die Brennkammern der Heizaggregate werden unter Verwendung von hochhitzebeständigen Edelstählen gefertigt.
Wartungsfreundliche Öl- und Gas-Gebläsebrenner mit elektronischer Anfahrentlastung (WLE) bieten eine hohe Betriebssicherheit.

RAKO-Ölheizaggregate in der seit Jahrzehnten bewährten Kompakt-Bauform werden sowohl mit Schornsteinanschluß als auch mit den Wirkungsgrad optimierenden Abgas Beimischungsfiltern (TÜV-geprüft) hergestellt.

Die direkt beheizten Flüssig- und Erdgas-Aggregate sind mit Gebläsebrennern (gem. EG-Gasgeräte-Richtlinie / DVGW Zertifikat) ausgerüstet und zeichnen sich durch eine optimale Energie-Ausnutzung aus.

RAKO-Radial-Trocknungsgebläse in eckiger Ausführung (RLN) sind auf diese Heizaggregate abgestimmt. Sie bestechen durch hohe Druckleistung, ruhigen Lauf und geringe Geräuschentwicklung.

RAKOMAT-Schaltungen überwachen den Trocknungsprozeß sowohl in Bezug auf das Erreichen der voreingestellten Getreidefeuchte als auch den Ablauf der Nachkühlzeit. Eine Brenner-Intervall-Schaltung verhindert die Übertrocknung des Getreides und senkt die Energiekosten. Automatisierte Abläufe gewährleisten bei Satztrocknern einen personalsparenden Betrieb.

Belüftungstechnik

Belüftungsgebläse BLN ( Rako )

Hochleistungs – Radialgebläse zum Belüften von Getreide. Serienmäßig mit Handgriff und Fahrgestell. Optimaler Wirkungsgrad bei reduziertem Lärmpegel durch speziell geformte Lufteinströmdüsen und Schutzgitter. Durch hohe Pressung besonders geeignet für Getreidelager mit großen Schütthöhen.

Belüftungsgebläse RLN ( Rako )

Leistungsstarke Radialgebläse zum Trocknen und Belüften von Getreide. Optimaler Wirkungsgrad bei reduziertem Lärmpegel durch speziell geformte Lufteinströmdüsen und Schutzgitter. Besonders geräuscharm durch langsamlaufende Motoren 1450 U/min. Große Luftleistung bei hoher Pressung.

Mahl- und Mischtechnik

Futtermischer RM ( Rako )

Freimischer mit konischer Schnecke zur schonenden Futterverarbeitung.

Keine Entmischung bei kleinen Füllmengen. Fassungsvermögen von 500 kg bis 2300 kg.

Hammermühlen RM mit Gebläse ( Rako )

Extrem verschleißfest durch Spezialstähle. Wartungsfreundlich durch Schnellspannfutter und 4-teilige Siebe. Mit Motoren von 7,5 bis 22,0 kW erhältlich. Stundenleistung von 500 bis 2000 kg.

Hammermühlen RMOG ohne Gebläse ( Rako )

Sehr hohe Mahlleistung bei geringem Energieaufwand. Geringe Staubentwicklung bei bester Schrotstruktur. Mit Motoren von 7,5 bis 18,5 kW erhältlich. Stundenleistung von 1200 bis 3600 kg/h.

Schnellmischer ( Rako )

Zwangsmischer mit hoher Leistung bei größter Mischgenauigkeit. Groß dimensionierte Schnecke für hohe Mischleistung. Moderner Zahnriemenantrieb für weichen, kraftschlüssigen Anlauf.

Rohrbauteile

Rohrbauteile

Die von uns überwiegend verwendeten Rohrbauteile der Firma Rako sind nach dem Baukasten Prinzip aufgebaut. Dieses ermöglicht durch die vorteilhaften Spannring-, Schellen- oder Flanschverbindungen eine einfache und schnelle Verlegung der Leitungen. Rohrbauteile werden vom 80-200mm Durchmesser verzinkt in den Materialstärken 1,0mm, 1,5mm und 2,0mm gefertigt und sind in der Regel in unserem Lager verfügbar. Lieferungen von Rohrteilen mit einem Durchmesser von 250-630mm sowie von Teilen in schwarzer, grundierter, lackierter oder Edelstahl-Ausführungen können ebenfalls, sofern nicht in unserem Lager vorhanden, kurzfristig per Spedition, Paketdienst oder Nachtexpress erfolgen.

adminGetreidetechnik